Die duftenden Seelen der Pflanzen

100 % naturrein
In verschiedenen Pflanzenteilen wie Blätter, Blüten, Schalen, Samen, Holz usw. 
bilden Pflanzen ätherische Öle, um sich in der Umwelt zu behaupten.
Ätherische Öle wirken immer auf den 3 Ebenen - Körper, Geist und Seele.
Die unterschiedlichen Zusammensetzungen der Öle 
ergeben unterschiedliche Wirkungsweisen
- entspannend, ausgleichend, stimmungserhellend, anregend, aphrodisierend 
und vieles mehr.



kleine Reiseapotheke

Diese Öle haben ein weites Wirkspektrum,
sind sehr gut kombinierbar mit allen anderen Kategorien an ätherischen Ölen
und eine gute Alternative zu pharmazeutischen Mitteln.
Einfach kleine Helfer im Alltag.


Einfach himmlisch ätherisch

Ursprünglich stand ätherisch für "das Himmlische". Die Kernaussage, findet sich auch im heutigen Verständnis des Wortes wieder, nämlich vergeistigt, flüchtig. Ätherische Öle sind also flüchtige Stoffe. Diese werden in den Hölzern, Samen, Wurzeln, Blüten, Blättern, Harzen, Schalen, Zweigen, Rhizome der Pflanzen produziert und im Gewebe gespeichert. Die ätherischen Öle prägen den Duft einer Pflanze, locken so Insekten an oder wehren Parasiten ab.
Um ätherische Öle in der Aromatherapie oder Kosmetik nutzen zu können, werden diese durch Wasserdampfdestillation, Pressung oder Extraktion von den jeweiligen Pflanzenanteilen gewonnen.

Körper, Geist & Seele im Einklang

Wirkungsbereiche der ätherischen Öle

Anhand ihrer Gewinnung aus den einzelnen Pflanzenanteilen heraus, lassen sich die ätherischen Öle in verschiedene Kategorien einteilen. Jede Kategorie weist ein anderes Wirkspektrum vor. Anhand der Chakrenlehre lassen sich die ätherischen Öle auch im spirituellen Bereich anweden und erklären.

Diese ätherischen Öle sind in ihrer Wirkweise entzündungshemmend, schmerzlindernd, schleimlösend. Zur Heilung von Narben und zusammenziehend (grobporige Haut, Krampfadern). 


In erster Linie wirken diese ätherischen Öle schmerzlindernd, entzündungshemmend,
durchblutungsfördernd und klärend. Finden Verwendung bei körperlicher und seelischer Erschöpfung.

Die ätherischen Öle dieser Kategorie wirken stark schleimlösend auswurffördernd,
antiseptisch und desinfizierend. Schmerzstillend und auch konzentrationsfördernd.
Sehr gut bei Erkältungskrankheiten und zur Vorbeugung viraler Infekte.
Je nach Menge haben diese ätherischen Öle eine wärmende oder kühlende Wirkung. Sehr gut geeignet bei Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schnittwunden (brennt nicht) Zur Inhalation sind diese ätherischen Öle besonders gut geeignet. Sie wirken ausserdem
konzentrationsfördernd und erfrischend.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Pfefferminzöl 

mentha piperita

für Klarheit und Konzentration

Diese Düfte wirken sehr ausgleichend, sinnlich und beruhigend sowie antiseptisch und
durch ihre vorallem hautpflegende Wirkung werden diese oft in Kosmetik wie einem Shea Balsam, in Kombination mit anderen Rohstoffen verwendet.